Sanskrit Web
.
    A. Sanskrit Fonts
1. Transliteration and Devanagari Fonts for Sanskrit
2. Fonts and Technical Manuals for Itranslator
 
    B. Sanskrit Texts
1. Rigveda (Devanagari edition with svara marks)
2. Yajurveda (Devanagari texts with svara marks)
3. Samaveda (Devanagari texts with svara marks)
4. Other Sanskrit Documents (Reverse Dictionaries, etc.)
5. Sanskritweb für Deutsche (Sanskritweb for Germans)
 
    C. Various Topics
1. Apple II Plus Nostalgia (Peeker Magazine Disk Files)
2. James Hadley Chase (Bibliography of Chase Books)
3. Font Forging Industry (Reports for Legal Authorities)
4. Bücher über das Verlagswesen (Buchkalkulation u.a.)
5. De Roberto volante fabula (Eduard Bornemann)
.
This is a private website maintained by Ulrich Stiehl. For email address see Imprint/Impressum.
The files from this site must not be offered for download elsewhere on the internet.

Note: Due to old age, Sanskrit Web is no longer updated. For more details see here.
.

Valid HTML 4.01 Transitional
.

Sanskrit-Kompendium von Ulrich Stiehl
Sanskrit-Kompendium.
Ein Lehr-, Übungs- und Nachschlagewerk
.
von Ulrich Stiehl
.
BoD-Reprint der 5., durchgesehenen und erweiterten Auflage 2011
2017, 512 Seiten, 21 cm x 29,7 cm, gebunden, 64,00 EUR, ISBN 978-3-7431-2530-8
.
Dieses Werk ist das erste Sanskritlehrbuch, das alle Möglichkeiten moderner Sprachdidaktik vollständig ausschöpft. Es ermöglicht erstmals ein zeitminimierendes Universitätsstudium, aber es ist auch bestens zum Selbststudium für Autodidakten geeignet. Obwohl es das Lernen so leicht wie möglich macht, geht es hinsichtlich des vermittelten Stoffs (Wortschatz, Formenlehre und Syntax) weit über das Niveau früherer Lehrbücher hinaus. Dieses Werk enthält auch eine umfangreiche Sanskrit-Grammatik mit mehr Deklinations- und Konjugationsmustern als jedes andere Lehrbuch.
.
Eine Leseprobe zum BoD-Reprint 2017 der 5. Auflage 2011 gibt es hier: Leseprobe.pdf.
.
Ein Preview zu den ersten zwanzig Seiten des BoD-Reprints befindet sich hier: Preview.
.
Prof. Dr. h.c. Dr. Manfred Mayrhofer (1926-2011) aus Wien urteilte über das Kompendium: "Ihr Buch ist wirklich eine gigantische Pionierleistung. Ich habe in meiner aktiven Zeit viel Sanskrit gelehrt. Wie man etwa mit dem "Stenzler" unterrichten könne, war mir immer schleierhaft; am ehesten ging es noch mit dem Büchlein von Georg Bühler, das ja in Österreich, nachdem Bühler in Wien wirkte, reichlich vorhanden war. Aber mit Ihrer gründlichen Arbeit ist das alles nicht vergleichbar." (Schreiben vom 16.05.2002)
.
Hinweis: Das Sanskrit-Kompendium, das ich 25 Jahre finanziell gesponsert habe (seit 1990, siehe hier), wird von mir aus Altersgründen nicht mehr selbst produziert und aus Kostengründen auch nicht mehr von mir finanziell bezuschußt. Als die 5. Auflage 2011 im Juni 2016 vergriffen war, wollte ich das Buch eigentlich nicht mehr verlegen. Wegen der Nachfrage im Handel habe ich mich dann jedoch im Februar 2017 entschlossen, einen BoD-Reprint der 5. Auflage 2011 über Books on Demand in Norderstedt zu verlegen.
.